Sekurantismus

Aus Athpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Sekurantismus (lat. securus sicher, sorglos) bezeichnet nach Horst Herrmann eine verbreitete, nicht selten als „natürlich“ (dem Menschen angeboren) ausgegebene Meinung, alles und jedes müsse so sicher wie möglich sein oder zumindest in diesem Sinne geplant, entwickelt und stabilisiert werden. Der Sekurantismus, zusammen mit Alienismus und Possessionismus ein Gegenmodell zum Agnostizismus, verlangt Sicherheit wie Stabilität bei Wahrheitssuche und -findung, vor allem aber förmliche Garantien und Heilszusagen im Hinblick auf ein mögliches jenseitiges Leben. Vertreter manch einer Religion versprechen gerade diese.