Empirie

Aus Athpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Empirie, oft mit der Erfahrung gleich gesetzt, bezeichnet Prozesse der Gewinnung von wissenschaftlicher Erfahrung durch wissenschaftliche Verfahren, die sich einerseits auf die unmittelbare Sinneswahrnehmung gründen – wie Beobachtung, Feldversuch, Experiment und ähnliches –, andererseits aber stets auch auf theoretisch-konzeptionellen Voraussetzungen beruhen. Das Ergebnis liegt dabei immer in sprachlich gefassten Aussagen oder anders dokumentierten Formen als empirisches Wissen (das heißt als Tatsachen- und Faktenwissen) vor. Jeder Tätigkeitsprozess, jeder Prozess in der Praxis stellt auch einen Erfahrungsprozess dar, lässt sich jedoch nicht darauf reduzieren; die Ergebnisse können Erfahrungen sein, müssen es aber, beispielsweise bei wissenschaftlicher oder künstlerischer Tätigkeit oder Praxis, keineswegs sein.

Siehe auch:



Der Text auf dieser Seite basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Erfahrung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Inhalte stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Eine Liste der Autoren ist dort abrufbar.