Athpedia

Aus Athpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.png    Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.


Athpedia Logo.png

Die Athpedia ist eine von freiwilligen Autoren verfasste, freie Online-Enzyklopädie mit dem Schwerpunkt einer säkularen Sicht auf die Dinge. Der Begriff setzt sich aus „Encyclopedia“ (englisch für Enzyklopädie) und Atheismus zusammen. Bestand hat, was von der Gemeinschaft akzeptiert wird.

Das Projekt wurde am 19. Februar 2007 nach einer seit Juni 2006 laufenden Testphase gestartet. Athpedia versteht sich als freie Enzyklopädie, weil alle Inhalte unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen; diese räumt jedermann das Recht ein, die Inhalte unentgeltlich – auch kommerziell – zu nutzen, zu verändern und zu verbreiten. Betreiber der Athpedia ist der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (siehe auch Impressum).


Funktionsweise

Artikel in Athpedia werden direkt im Browser bearbeitet.

Athpedia ist ein Wiki, das heißt eine Website, bei der jeder Benutzer nach einer einfachen Anmeldung Autor werden, Beiträge schreiben und bestehende Texte ändern kann. Eine Redaktion im engeren Sinne gibt es nicht; das Prinzip basiert vielmehr auf der Annahme, dass sich die Benutzer gegenseitig kontrollieren und korrigieren.

Der Inhalt ist als Hypertext organisiert. Querverweise und Formatierungsanweisungen geben die Autoren in einer einfachen Syntax ein. So wandelt die Software in eckige Klammern gesetzte Begriffe ([[Beispiel]]) automatisch in einen Link auf den betreffenden Artikel um. Existiert dieser noch nicht, erscheint der Link in rot und beim Anklicken öffnet sich ein Eingabefeld, in dem der Leser einen neuen Artikel verfassen kann.

Neben den im Kontext angebrachten Hyperlinks auf andere Artikel existieren noch weitere Navigationsmöglichkeiten wie Kategorien oder der alphabetische Index, die jedoch eine untergeordnete Rolle spielen.

Prinzipien

Der vorgegebene Rahmen für die Autoren ist sehr weit gefasst. Die Initiatoren haben nur sehr wenige Richtlinien aufgestellt, die als unumstößlich gelten. Dazu zählt als erster Grundsatz, dass Athpedia der Schaffung einer säkularen Enzyklopädie gewidmet ist. Davon werden andere Ausrichtungen abgegrenzt. Die Grundsätze säkulare Sichtweise, objektiver Standpunkt, Verifizierbarkeit und Verzicht auf Primärrecherche legen die inhaltliche Ausrichtung der Artikel fest. Die Autoren willigen ferner mit dem Speichern darin ein, ihre Beiträge unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (GFDL) zu veröffentlichen. Als Verhaltensvorschrift wird von Mitarbeitern gefordert, ihre Mitautoren zu respektieren und niemanden persönlich anzugreifen.

Athpedia ist eine säkulare Enzyklopädie

Athpedia verfolgt das Ziel, dem säkularen und naturalistischen Weltbild eine Plattform zu bieten. Themen und Standpunkte aus diesem Spektrum, die andernorts zu kurz kommen, sollen hier ihren Platz haben.

Welche Themen aufgenommen werden und in welcher Form, entscheidet die Community in einem offenen Redaktionsprozess. Konflikte in der Athpedia kreisen in diesem Zusammenhang meist darum, was Wissen darstellt, wo die Abgrenzung zu reinen Daten liegt und was unter enzyklopädischer bzw. säkularer Relevanz zu verstehen ist. Abgesehen von groben Leitlinien, die Athpedia von anderen Werktypen wie Universalenzyklopädie, Wörterbuch, Datenbank, Link- oder Zitatsammlung abgrenzen, gibt es keine allgemeinen Kriterienkataloge etwa für Biographien, wie sie in traditionellen Enzyklopädien gebräuchlich sind. Im Zweifel wird über den Einzelfall diskutiert. Empfindet ein Benutzer ein Thema als ungeeignet oder einen Artikel als dem Thema nicht angemessen, kann er einen so genannten Löschantrag stellen, der darauffolgend von jedem Interessenten diskutiert werden kann.

Objektiver Standpunkt

In Athpedia arbeiten Autoren mit unterschiedlichem politischen und weltanschaulichen Hintergrund mit; die offene Enzyklopädie schließt von vorneherein niemanden aufgrund seiner Einstellungen aus. Um dabei unweigerlich aufkommende Kämpfe um Artikelinhalte zu verhindern bzw. einen Ausweg daraus zu schaffen, haben die Betreiber die Richtlinien des objektiven Standpunkts (OPOV, von englisch objective point of view, abgeleitet von NPOV, von englisch neutral point of view, dem neutralen Standpunkt, dem die Wikipedia verpflichtet ist) aufgestellt. Danach soll ein Artikel so geschrieben sein, dass möglichst viele Autoren ihm zustimmen können. Existieren zu einem Thema mehrere verschiedene Ansichten, so soll ein Artikel diese fair beschreiben. Der objektive Standpunkt verlangt jedoch nicht, dass alle Ansichten gleichwertig präsentiert werden müssen: Beruht zum Beispiel eine Ansicht auf subjektiven Annahmen, weltanschaulichen Überzeugungen oder sonst unwissenschaftlichen Prämissen, so ist es durchaus fair, dies als Mangel kenntlich zu machen und die Ansicht als vom objektiven Standpunkt betrachtet falsch zu bezeichnen, und sie gegebenenfalls als unmaßgeblich zu verwerfen. Ebenso ist es fair, einen Gegenstand nach allgemeingültigen Gesichtspunkten, vergleichbaren Gegenständen gleich, zu behandeln, auch wenn bestimmte weltanschauliche Positionen, wie zum Beispiel, dass der Gegenstand bestimmten Personen heilig ist, deren Anwendung widersprechen. Darüber hinaus kann, wenn dennoch mehrere Ansichten möglich bleiben, etwa die wissenschaftlich plausiblere Ansicht an erster Stelle genannt werden (siehe auch: Ockhams Rasiermesser). Wie die Eignung einzelner Artikel für eine säkulare Enzyklopädie wird auch die Einhaltung des objektiven Standpunkts durch den sozialen Prozess gewährleistet und gerade bei kontroversen Themen oft nur in mühevollen Diskussionen erreicht.

Verifizierbarkeit und Verzicht auf Primärrecherche

Als Lexikon kann Athpedia nur Inhalte aufnehmen, die bereits an anderer Stelle publiziert sind. Hier muss es sich um anerkannte und überprüfbare Quellen handeln. Eine Enzyklopädie dient der Darstellung, nicht der Konstruktion von Wissen („Theoriebildung“). Dieser Grundsatz ist eng mit dem objektiven Standpunkt verbunden. Daher wird auch keine Primärrecherche betrieben (englisch: „no original research“), sondern nur auf Sekundärquellen zurückgegriffen.

Urheberrecht und Freiheit der Inhalte

Alle Mitarbeiter der Athpedia erklären sich mit dem Einstellen oder Bearbeiten von Artikeln damit einverstanden, von ihnen beigetragene Inhalte unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation zu veröffentlichen. Diese Lizenz erlaubt es anderen, die Inhalte nach Belieben zu ändern und auch kommerziell zu verbreiten, sofern die Bedingungen der Lizenz eingehalten werden und die Inhalte wieder unter der gleichen Lizenz veröffentlicht werden. Die Lizenz macht es damit unmöglich, Athpedia-Artikel und auf diesen basierende Texte unter Berufung auf das Urheberrecht exklusiv zu verwerten (Copyleft-Prinzip).

Für viele Autoren ist dieses aus der Freie-Software-Bewegung bekannte Prinzip ein wesentlicher Grund, bei der Athpedia mitzuarbeiten. Die Lizenz schreibt ebenfalls vor, Hauptautoren von Artikeln bei Veröffentlichungen außerhalb der Athpedia zu nennen. Einige engagierte Autoren, die nicht anonym arbeiten, werden dadurch zusätzlich motiviert.

Weblinks