Alibri Verlag

Aus Athpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Alibri Verlag ist ein 1994 gegründeter Verlag, der seinen Sitz in Aschaffenburg hat. Er steht in der politischen Tradition des IBDK, des Internationalen Bücherdienstes der Konfessionslosen, und gab zunächst nur das Magazin MIZ-Materialien und Informationen zur Zeit heraus. Im April 1994 wurde von Alibri die Assoziation Linker Verlage initiiert, ein Zusammenschluss kleinerer linker Verlage, die seit 1997 auch eine gemeinsame Verlagsauslieferung hat.

Nachdem 1996 bereits ein Buch bei Alibri erschienen war, startete 1998 ein größeres Programm. Alibri versteht sich als explizit säkularer Verlag und deckt mit seinem Programm das breiteste Themenspektrum der zu dieser Szene zu rechnenden Verlage ab. Es reicht von Religions- und Kirchenkritik bis zur kritischen Auseinandersetzung mit Esoterik. Als „Forum für Utopie und Skepsis“ erscheinen bei Alibri sowohl Untersuchungen der Skeptikerbewegung als auch Beiträge zur humanistischen und materialistischen Philosophie.

Ab Juni 2007 werden der Alibri Verlag und die Trotzdem Verlagsgenossenschaft in allen den Buchhandel betreffenden Bereichen zusammenarbeiten und ihre Vertriebs- und Öffentlichkeitsarbeit verzahnen.

Weblinks


Der Text auf dieser Seite basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Alibri_Verlag aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Inhalte stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Eine Liste der Autoren ist dort abrufbar.