Klerus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Athpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: Der '''Klerus''' (altertüml. auch ''Klerisei'', ''Clerisei'') ist die Gesamtheit der Angehörigen des Priesterstandes (Kleriker). Das Wort stammt aus dem Griechisc...)
 
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
Der '''Klerus''' (altertüml. auch ''Klerisei'', ''Clerisei'') ist die Gesamtheit der Angehörigen des [[Priester]]standes (Kleriker). Das Wort stammt aus dem Griechischen (''klerós'' = Los, Anteil, Erbteil) und wurde Lateinisch zu ''clerus''; es entspricht dem Mittellateinischen ''clericia'' und dem mittelhochdeutschen ''pfafheit''.
+
Der '''Klerus''' (altertüml. auch ''Klerisei'', ''Clerisei'') ist die Gesamtheit der geweihten, christlichen Amtsträger (Kleriker). Das Wort stammt aus dem Griechischen (''klerós'' = Los, Anteil, Erbteil) und wurde Lateinisch zu ''clerus''; es entspricht dem Mittellateinischen ''clericia'' und dem mittelhochdeutschen ''pfafheit''. Das entsprechende Adjektiv lautet ''klerikal'' oder auch ''klerisch''.  
 
 
Das dazugehörige Adjektiv lautet ''klerikal'' oder auch ''klerisch''.  
 
  
 
Der Ausdruck bezieht sich vornehmlich auf das [[Christentum|christliche]] Priestertum, wird manchmal aber auch auf Verhältnisse außerhalb des Christentums übertragen und etwa für [[Kult (Religion)|Kultdiener]] oder [[Geistlicher|Geistliche]] anderer Religionen verwandt. Prinzipiell lässt sich von Klerus jedoch eigentlich nur dann reden, wenn es in einer religiösen Gemeinschaft eine Gruppe deutlich von den übrigen Gläubigen abgehobener Amtsträger mit priesterlichen oder zumindest vergleichbaren Funktionen gibt, was beispielsweise im [[Sunniten|sunnitischen]] [[Islam]], aber auch in den meisten [[Protestantismus|protestantischen]] christlichen Kirchen nicht oder nur eingeschränkt der Fall ist.
 
Der Ausdruck bezieht sich vornehmlich auf das [[Christentum|christliche]] Priestertum, wird manchmal aber auch auf Verhältnisse außerhalb des Christentums übertragen und etwa für [[Kult (Religion)|Kultdiener]] oder [[Geistlicher|Geistliche]] anderer Religionen verwandt. Prinzipiell lässt sich von Klerus jedoch eigentlich nur dann reden, wenn es in einer religiösen Gemeinschaft eine Gruppe deutlich von den übrigen Gläubigen abgehobener Amtsträger mit priesterlichen oder zumindest vergleichbaren Funktionen gibt, was beispielsweise im [[Sunniten|sunnitischen]] [[Islam]], aber auch in den meisten [[Protestantismus|protestantischen]] christlichen Kirchen nicht oder nur eingeschränkt der Fall ist.

Aktuelle Version vom 7. Mai 2009, 11:55 Uhr

Der Klerus (altertüml. auch Klerisei, Clerisei) ist die Gesamtheit der geweihten, christlichen Amtsträger (Kleriker). Das Wort stammt aus dem Griechischen (klerós = Los, Anteil, Erbteil) und wurde Lateinisch zu clerus; es entspricht dem Mittellateinischen clericia und dem mittelhochdeutschen pfafheit. Das entsprechende Adjektiv lautet klerikal oder auch klerisch.

Der Ausdruck bezieht sich vornehmlich auf das christliche Priestertum, wird manchmal aber auch auf Verhältnisse außerhalb des Christentums übertragen und etwa für Kultdiener oder Geistliche anderer Religionen verwandt. Prinzipiell lässt sich von Klerus jedoch eigentlich nur dann reden, wenn es in einer religiösen Gemeinschaft eine Gruppe deutlich von den übrigen Gläubigen abgehobener Amtsträger mit priesterlichen oder zumindest vergleichbaren Funktionen gibt, was beispielsweise im sunnitischen Islam, aber auch in den meisten protestantischen christlichen Kirchen nicht oder nur eingeschränkt der Fall ist.

Im allgemeinen Sinn spricht man auch von den Angehörigen des geistlichen Standes oder der Geistlichkeit.


Der Text auf dieser Seite basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Klerus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Inhalte stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Eine Liste der Autoren ist dort abrufbar.