Crank: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Athpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Weblinks)
(typo)
Zeile 5: Zeile 5:
 
Die Behauptungen von Cranks wären in den meisten Fällen nobelpreisverdächtig, wenn sie denn zutreffen würden, wogegen ihre Argumentation in der Regel den [[Wissenschaft|wissenschaftlichen]] Standards nicht genügt. Eine Ursache für dieses Verhalten wird als [[Dunning-Kruger-Effekt]] bezeichnet. In einer Studie an der Cornell University haben die Psychologen Justin Kruger and David Dunning herausgefunden, dass Personen,  denen es auf einem bestimmten Gebiet an Kompetenz mangelt, dazu neigen ihre Kompetenz zu überschätzen und die Leistungen von kompetenteren Personen zu unterschätzen. Ein Crank ist häufig ein Extremfall des Dunning-Kruger-Effekts, da er meint, als Einzelperson, die meist nicht über eine entsprechende Ausbildung verfügt, ein komplexes Problem besser verstanden zu haben, als alle wissenschaftlichen Experten zusammen, die sich weltweit im ständigen Austausch mit diesem Problem befasst haben.
 
Die Behauptungen von Cranks wären in den meisten Fällen nobelpreisverdächtig, wenn sie denn zutreffen würden, wogegen ihre Argumentation in der Regel den [[Wissenschaft|wissenschaftlichen]] Standards nicht genügt. Eine Ursache für dieses Verhalten wird als [[Dunning-Kruger-Effekt]] bezeichnet. In einer Studie an der Cornell University haben die Psychologen Justin Kruger and David Dunning herausgefunden, dass Personen,  denen es auf einem bestimmten Gebiet an Kompetenz mangelt, dazu neigen ihre Kompetenz zu überschätzen und die Leistungen von kompetenteren Personen zu unterschätzen. Ein Crank ist häufig ein Extremfall des Dunning-Kruger-Effekts, da er meint, als Einzelperson, die meist nicht über eine entsprechende Ausbildung verfügt, ein komplexes Problem besser verstanden zu haben, als alle wissenschaftlichen Experten zusammen, die sich weltweit im ständigen Austausch mit diesem Problem befasst haben.
  
Dennoch ist nicht jeder, der eine vom Mainstream abweichende Meinung hat, automatisch ein Crank. Der Crank hat über seine vermeintliche Erkenntnis, es besser zu wissen als der Mainstream, keine weiteren [[Ideologie|ideologischen]] Beweggründe - obwohl er dazu neigt, hinter der Zurückweisung seiner Argumente eine Verschwörungstheorie zu wittern und aus seiner Situation eine Ideologie zu machen. Das anfängliche Fehlen einer ideologischen Agenda unterscheidet ihn dennoch z.B. von Anhängern des [[Kreationismus]], die die [[Evolutionstheorie]] nicht unbedingt deshalb ablehnen, weil sie diese nicht verstehen, sondern weil sie ihrem [[Glaube]]n widerspricht. Ausserdem betrachten sich Cranks häufig als sehr kritische Persönlichkeiten, die alles hinterfragen und sehen jede feststehende Erkenntnis als [[Dogma]], also auch die Dogmen der Kreationisten. Kreationisten sind in der Mehrzahl [[Fideismus|Fideisten]], während Cranks [[Skepsis|Ultraskeptiker]] sind, die keine Idee anerkennen, auf die sich nicht selber gekommen sind.
+
Dennoch ist nicht jeder, der eine vom Mainstream abweichende Meinung hat, automatisch ein Crank. Der Crank hat über seine vermeintliche Erkenntnis, es besser zu wissen als der Mainstream, keine weiteren [[Ideologie|ideologischen]] Beweggründe - obwohl er dazu neigt, hinter der Zurückweisung seiner Argumente eine Verschwörungstheorie zu wittern und aus seiner Situation eine Ideologie zu machen. Das anfängliche Fehlen einer ideologischen Agenda unterscheidet ihn dennoch z.B. von Anhängern des [[Kreationismus]], die die [[Evolutionstheorie]] nicht unbedingt deshalb ablehnen, weil sie diese nicht verstehen, sondern weil sie ihrem [[Glaube]]n widerspricht. Ausserdem betrachten sich Cranks häufig als sehr kritische Persönlichkeiten, die alles hinterfragen und sehen jede feststehende Erkenntnis als [[Dogma]], also auch die Dogmen der Kreationisten. Kreationisten sind in der Mehrzahl [[Fideismus|Fideisten]], während Cranks [[Skepsis|Ultraskeptiker]] sind, die keine Idee anerkennen, auf die sie nicht selber gekommen sind.
  
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==

Version vom 17. Mai 2007, 16:17 Uhr

Crank (auch Crackpot oder Kook) ist eine im Internet und im englischen Sprachgebrauch übliche Bezeichnung für Personen, die Überzeugungen haben, die allgemein anerkannten Erkenntnissen widersprechen und sich in verschwörungstheoretischer Manier gegen alle Gegenargumente und Beweise sperren. Diskussionen mit Cranks sind deshalb meist sinnlos.

Den Crank zeichnet aus, dass er trotz einer überwältigenden Last an Beweisen gegen seine Position an seiner Überzeugung festhält, dass z.B. ein Perpetum Mobile möglich ist, dass er eine Lösung für die Quadratur des Kreises gefunden hat oder dass er ausgerechnet hat, warum die Relativitätstheorie falsch sein muss.

Die Behauptungen von Cranks wären in den meisten Fällen nobelpreisverdächtig, wenn sie denn zutreffen würden, wogegen ihre Argumentation in der Regel den wissenschaftlichen Standards nicht genügt. Eine Ursache für dieses Verhalten wird als Dunning-Kruger-Effekt bezeichnet. In einer Studie an der Cornell University haben die Psychologen Justin Kruger and David Dunning herausgefunden, dass Personen, denen es auf einem bestimmten Gebiet an Kompetenz mangelt, dazu neigen ihre Kompetenz zu überschätzen und die Leistungen von kompetenteren Personen zu unterschätzen. Ein Crank ist häufig ein Extremfall des Dunning-Kruger-Effekts, da er meint, als Einzelperson, die meist nicht über eine entsprechende Ausbildung verfügt, ein komplexes Problem besser verstanden zu haben, als alle wissenschaftlichen Experten zusammen, die sich weltweit im ständigen Austausch mit diesem Problem befasst haben.

Dennoch ist nicht jeder, der eine vom Mainstream abweichende Meinung hat, automatisch ein Crank. Der Crank hat über seine vermeintliche Erkenntnis, es besser zu wissen als der Mainstream, keine weiteren ideologischen Beweggründe - obwohl er dazu neigt, hinter der Zurückweisung seiner Argumente eine Verschwörungstheorie zu wittern und aus seiner Situation eine Ideologie zu machen. Das anfängliche Fehlen einer ideologischen Agenda unterscheidet ihn dennoch z.B. von Anhängern des Kreationismus, die die Evolutionstheorie nicht unbedingt deshalb ablehnen, weil sie diese nicht verstehen, sondern weil sie ihrem Glauben widerspricht. Ausserdem betrachten sich Cranks häufig als sehr kritische Persönlichkeiten, die alles hinterfragen und sehen jede feststehende Erkenntnis als Dogma, also auch die Dogmen der Kreationisten. Kreationisten sind in der Mehrzahl Fideisten, während Cranks Ultraskeptiker sind, die keine Idee anerkennen, auf die sie nicht selber gekommen sind.

Weblinks