Carl Sagan

Aus Athpedia
Version vom 31. Dezember 2006, 15:11 Uhr von Sylvia (Diskussion | Beiträge) (Leben und Werk: noch 'n paar Links entfernt)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Carl Edward Sagan (* 9. November 1934 in New York, N.Y., USA; † 20. Dezember 1996 in Seattle, Washington) war US-amerikanischer Astronom.

Leben und Werk

Carl Sagan bereitete den Weg für die Exobiologie sowie zur Suche nach außerirdischer Intelligenz (SETI). Zudem förderte er die Wissenschaft an sich. Weniger bekannt ist er für seinen Skeptizismus und Agnostizismus, den er erst in seinen späteren Werken behandelte.

Carl Sagan war Professor und Labordirektor an der Cornell University im Bundesstaat New York. Er hat zu den meisten unbemannten Weltraummissionen beigetragen, die unser Sonnensystem erforscht haben. Seine Idee war es, eine unveränderliche und universelle Nachricht an einem Raumschiff anzubringen, die auch von einer außerirdischen Intelligenz verstanden werden könnte. Die ausgeklügeltste Nachricht dieser Art, an deren Entwicklung er beteiligt war, ist die goldene Schallplatte "Sounds of Earth" an den Raumsonden Voyager 1 und Voyager 2.

Die Rückseite der Sounds of Earth mit Symbolen

Er war zudem Co-Autor des Schreibens, das vor den Gefahren eines nuklearen Winters warnte und erkannte die globale Erwärmung als eine zunehmende, vom Menschen erschaffene Gefahr, die er mit den Zuständen auf dem Planeten Venus verglich.

Er schrieb und moderierte die in den USA populäre dreizehnteilige TV-Serie "Unser Kosmos" (Cosmos: A Personal Voyage; Deutsche Erstausstrahlung 14. Juni 1983); zudem schrieb er populärwissenschaftliche Bücher (u. a. Die Drachen von Eden und Der Drache in meiner Garage) und den Roman Contact, der mit Jodie Foster verfilmt wurde.

Nach einem langen und schweren Kampf mit der Krankheit Myelodysplasie verstarb Carl Sagan im Alter von 62 Jahren.

Carl Sagan war dreimal verheiratet; zuerst mit der Biologin Lynn Margulis (1957, Mutter von Dorion Sagan), dann mit der Künstlerin Linda Salzman (1968, Mutter von Nicholas Sagan) und seit dem Jahr 1981 mit Ann Druyan, mit der er bis zu seinem Tod verheiratet blieb. Ann Druyan ist außerdem die Koautorin einiger seiner Bücher gewesen, sowie der Fernsehserie "Cosmos" und des nach einer Vorlage von Sagan entstandenen Kinofilms "Contact" (1997).

Die Landeeinheit der Mars Pathfinder Mission wurde 1997 zu Ehren von Carl Sagan in Carl Sagan Memorial Station umbenannt. Nach ihm ist auch der am 21. März 1982 von E. Boswell entdeckte Asteroid (2709) Sagan benannt.

Außerdem war Sagan Gründungsmitglied des US-amerikanischen Committees for the Scientific Investigation of Claims of the Paranormal (CSICOP), der ältesten Skeptiker-Organisation in den USA und Mitglied bei der Skeptics Society.

Zitate

  • If we are alone in the universe, then it is an awful waste of space“ („Wenn wir alleine im Universum sind, dann ist das eine schreckliche Platzverschwendung.“)
  • Whatever the reason you're on Mars, I'm glad you're here and I wish I was with you
  • Who are we? We find that we live on an insignificiant planet of a humdrum star lost in a galaxy tucked away in some forgotten corner of a universe in which there are far more galaxies than people

Weblinks


Der Text auf dieser Seite basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Carl_Sagan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Inhalte stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Eine Liste der Autoren ist dort abrufbar.