Buskampagne

Aus Athpedia
Version vom 7. Mai 2009, 11:27 Uhr von Monika (Diskussion | Beiträge) (Säkulare Buskampagne in Deutschland)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Atheist Bus Campaign ist eine Werbekampagne, die im Oktober 2008 von der britischen Journalistin Ariane Sherine initiiert wurde. Sie soll Bewusstsein für den Atheismus schaffen und ist als Gegengewicht zu evangelistischen Botschaften gedacht. Ab dem 6. Januar konnte man den Slogan “There's probably no god. Now stop worrying and enjoy your life.” („Es gibt wahrscheinlich keinen Gott. Also sorge Dich nicht und genieße Dein Leben.“) auf 30 Londoner Bussen lesen.

Die Buskampagne finanziert sich über Spenden. Die anvisierten 5.500 Pfund wurden bereits nach einem Tag erreicht. Die Aktion wurde von der British Humanist Association und dem Religionskritiker Richard Dawkins unterstützt. Durch das hohe Spendenaufkommen war die atheistische Werbung auf insgesamt 800 Bussen in Großbritannien zu sehen.

Buskampagnen in anderen Ländern

In Barcelona sorgte die spanische Bürgerrechtsbewegung Unión de Ateos y Librepensadores und in Italien die Unione degli Atei e degli Agnostici Razionalisti für vergleichbare Aktionen. Im November 2008 startete die American Humanist Association in Washington, D.C. eine Buskampagne.

In Australien konnte dagegen eine Plakat- und Buskampagne nicht verwirklicht werden.

Säkulare Buskampagne in Deutschland

Am 9. März startete die deutsche Buskampagne ihren Spendenaufruf im Internet. Das Spendenziel von 19500 Euro wurde bereits nach drei Tagen erreicht. Damit war eigentlich geplant, für jeweils drei Monate Werbung auf drei Bussen in Berlin, Köln und München zu machen. Im Vorfeld der Kampagne hatten die verantwortlichen Agenturen keine Bedenken geäußert. Doch die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) haben die Busaktion abgelehnt. Begründet wurde diese Entscheidung mit einer generellen Ablehnung religiöser oder weltanschaulicher Inhalte. Auch von allen anderen angefragten Verkehrsbetrieben in Deutschland gab es definitive Absagen für die Slogans. Als einzige Stadt genehmigte Essen die Werbung, machte dann jedoch am 6. Mai 2009 wegen "massiver Beschwerden einzelner Kunden" einen Rückzieher.

Die Initiatoren der deutschen Buskampagne haben daher beschlossen, einen roten Berliner Doppeldecker zu mieten und diesen durch Deutschland touren zu lassen.

Am 28. Mai ist in Berlin eine Pressekonferenz geplant. Die Bustour startet dann am 30. Mai in der Hauptstadt und fährt bis zum 18. Juni gegen den Uhrzeigersinn einmal quer durch die Bundesrepublik. Ein Rahmenprogramm in den angefahrenen Städten ist derzeit noch in Planung.

Links

http://www.atheistcampaign.org

http://www.buskampagne.de