Aktuelle Ereignisse: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Athpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 +
<div style="margin-top:7px; border:1px solid #dfdfdf; background-color:#ffffff; padding:0.3em 1em 0.7em 1em;">
 +
===Erklärung zu den Grundwerten Europas===
 +
 +
BRÜSSEL. Die Europäische Humanistische Förderation (EHF) hat in Zusammenarbeit mit der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU) und den „Catholics for a Free Choice" („Kirche von unten") eine „Secular Vision for Europe" veröffentlicht, deren Kurzfassung - die Brüsseler Erklärung - bereits auf Deutsch vorliegt. Diese Brüsseler Erklärung ist die Kurzfassung der „säkularen Zukunftsvision", die in deutscher Übersetzung (in der Fassung vom November 2006) nachfolgend in voller Länge dokumentiert wird. [http://hpd-online.de/node/1414 mehr]
 +
 +
hpd 16 Mär 2007 - 12:25</div>
 +
 
<div style="margin-top:7px; border:1px solid #dfdfdf; background-color:#ffffff; padding:0.3em 1em 0.7em 1em;">
 
<div style="margin-top:7px; border:1px solid #dfdfdf; background-color:#ffffff; padding:0.3em 1em 0.7em 1em;">
 
===Berliner Anwalt zeigt Stoiber wegen Volksverhetzung an===
 
===Berliner Anwalt zeigt Stoiber wegen Volksverhetzung an===

Version vom 18. März 2007, 18:25 Uhr

Erklärung zu den Grundwerten Europas

BRÜSSEL. Die Europäische Humanistische Förderation (EHF) hat in Zusammenarbeit mit der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU) und den „Catholics for a Free Choice" („Kirche von unten") eine „Secular Vision for Europe" veröffentlicht, deren Kurzfassung - die Brüsseler Erklärung - bereits auf Deutsch vorliegt. Diese Brüsseler Erklärung ist die Kurzfassung der „säkularen Zukunftsvision", die in deutscher Übersetzung (in der Fassung vom November 2006) nachfolgend in voller Länge dokumentiert wird. mehr

hpd 16 Mär 2007 - 12:25

Berliner Anwalt zeigt Stoiber wegen Volksverhetzung an

Ein Berliner Anwalt hat Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) wegen Volksverhetzung angezeigt, weil er in seiner Rede auf dem Dresdner CDU-Parteitag von "ausländischen Sozialschmarotzern" gesprochen habe. mehr

© AFP 09.12.2006

Schüler vom Unterricht ausgeschlossen

In der Nähe von Paris ist ein Schüler, der wegen seiner Angehörigkeit zur Sikh-Religion einen Turban trägt, vom Unterricht ausgeschlossen worden. mehr

© AFP 22.11.2006

Wanderaustellung Humanismus

Humanismus - Geschichte und Gegenwart. Der lange Weg zu Toleranz und Gleichberechtigung.

Der Humanistische Verband zeigt in der Zeit vom 3. November bis zum 1. Dezember 2006 in Zusammenarbeit mit dem Projektraum Alte Feuerwache in Berlin-Friedrichshain die Wanderausstellung „Humanismus. Geschichte und Gegenwart“. mehr

Humanistischer Pressedienst gestartet

Im Rahmen einer Pressekonferenz im Berliner Rathaus wurde heute der Humanistische Pressedienst (hpd) offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. mehr

hpd 20 Oct 2006 - 18:20 Nr. 375

Ian McEwan hat einen Traum

Das Interesse an spirituellen Büchern nimmt zu, der Markt boomt. Zugleich behaupten soziologische Studien: Religiöse Menschen sind aggressiver als Atheisten. mehr

netzeitung 21. Aug 07:32

Umfrage: Freunde und Familie für viele das Wichtigste im Leben

Abgeschlagen landen die Bereiche "Religion" und "aktive Teilnahme am politischen Leben" mit 22 und 10 Prozent auf den letzten Plätzen. mehr

© dpa - Meldung vom 29.07.2006 16:23 Uhr

Kopftuch und Ordenstracht

Nach einem neuen Gerichtsurteil darf eine muslimische Lehrerin aus Baden-Württemberg wieder mit Kopftuch unterrichten. mehr

© ZEIT online 7.7.2006 - 17:33 Uhr

Bundesrat billigt Antidiskriminierungsgesetz ohne Aussprache

Berlin - In Deutschland sollen Menschen künftig stärker vor Benachteiligungen in Beruf und Alltagsleben geschützt sein. Trotz weiter bestehender Bedenken billigte der Bundesrat ohne Aussprache das umstrittene Gesetz gegen Diskriminierungen. mehr

© dpa - Meldung vom 07.07.2006 14:52 Uhr

Lehrerin darf Kopftuch in Schule weiter tragen

Stuttgart - Eine muslimische Lehrerin darf in einer Stuttgarter Schule weiterhin mit Kopftuch unterrichten. Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart war die Anweisung der Schulverwaltung, ohne Kopftuch zu unterrichten, rechtswidrig. Die Anweisung verstoße gegen das Gleichbehandlungsgebot aus religiösen Gründen. Ordensschwestern an einer Schule in Baden-Baden dürfen in ihrer Tracht unterrichten, hieß es zur Begründung.

© dpa - Meldung vom 07.07.2006 11:55 Uhr

Weltanschauung fällt im Antidiskriminierungsrecht weg

Berlin - Beim geplanten neuen Antidiskriminierungsrecht hat sich die große Koalition in letzter Minute doch noch auf Änderungen geeinigt. Unmittelbar vor den abschließenden Bundestagsberatungen über das lange umstrittene "Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz" kam die SPD damit den Forderungen der Union entgegen. mehr

© dpa - Meldung vom 27.06.2006 18:48 Uhr

Drohungen gegen Taslima Nasreen in Indien

Neu Delhi - Nach Drohungen eines muslimischen Geistlichen in der ostindischen Stadt Kalkutta fühlt sich die aus Bangladesch stammende Autorin Taslima Nasreen in ihrem indischen Exil bedroht. mehr

© dpa - Meldung vom 26.06.2006 11:50 Uhr